über uns

S.O.U.L. FLAVOUR

Wofür steht S.O.U.L. FLAVOUR?
Im Vereinsnamen steht S.O.U.L. als Abkürzung für „Sisters Of Urban Language“ und verweist damit schon auf die inhaltliche Ausrichtung, die eine Fortführung und Erweiterung des Vorgängerprojekts Queens of Style ist.

Die Förderung von Jugendlichen und jungen Erwachsenen, speziell Mädchen und Frauen, mit unterschiedlicher kultureller und sozialer Herkunft, ist dem Verein ein großes Anliegen. Ihnen sollen durch Workshops, Trainings, Vorträge, Diskussionen und andere Projekte konstruktive Möglichkeiten zum individuellen Ausdruck vermittelt werden.
Die Programme des Vereins umfassen dabei die Bereiche Jugendkultur, Hip Hop und Urbane Kultur sowie Veranstaltungen mit diversen gesellschaftlichen, medienkritischen oder umweltbezogenen Inhalten, bis hin zu kreativen Interventionen im öffentlichen Raum. Die Vermittlung der positiven Ursprünge der Hip Hop-Kultur und die Reflexion der Urbanen Kultur dient dabei als über Grenzen hinweg verbindende und inspirierende Philosophie.
Ein respektvoller Umgang soll vorgelebt und Toleranz und Vielfalt als Bereicherung erfahren werden. Vor allem kursierende sexistische Bilder der Frau in der Hip-Hop-Kultur und darüber hinaus sollen aktiv aufgebrochen, reflektiert und umbesetzt werden.
Der Verein möchte die selbstbewusste, konstruktive und selbstbestimmte Entwicklung der jungen Leute, vor allem der Mädchen und jungen Frauen, unterstützen und fördern. Der Verein agiert österreichweit, kooperiert sowohl national als auch international mit Gleichgesinnten und bietet somit eine Plattform zur Vernetzung. Zusätzlich unterstützt der Verein die Entwicklung, Realisierung, Betreuung und Präsentation von originellen Ideen und Projekten im Bereich der urbanen Kultur.

Die Angebote des Vereins verteilen sich auf verschiedene Sparten:
S.O.U.L. seed ist die Jugendförderungsreihe des Vereins.
S.O.U.L. mix ist das All-Ages Programm des Vereins.
S.O.U.L. sisters ist die Girls-only-Reihe des Vereins.

Team und Unterstützerinnen:
Maria Kerndle, Ursula Enzenhofer, Nina Mengin, Raissa Iradukunda Ashimue, Ina Badics, Lisbeth Bitto, Lena Kothgasser, Bianca Braunesberger, Susanne Rehrl, Sabine Heitzeneder, Claudia Grünwald, uvm.